CDU Ortsverband Hanstedt

zoomIn SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage zoomOut

 
2018
Liebe Leserinnen und Leser,

als CDU/CSU-Fraktion  wollen wir das Leben der Bürger jeden Monat Stück für Stück besser machen.  Diesen dauerhaften Auftrag hat unser Fraktionsvorsitzender, Ralph Brinkhaus,  in einem Interview mit der Funke Mediengruppe erneut ausgesprochen. In dieser  Sitzungswoche haben wir daher gleich mehrere Gesetze beschlossen, die für die  Menschen in unserem Land zahlreiche Verbesserungen mit sich bringen. Von  welchen Gesetzen Sie profitieren, lesen Sie im Newsletter.

Ich wünsche Ihnen eine  interessante Lektüre.

Ihr 
    

 
 

Arbeitslosenquote auf Tiefstand

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober auf 2,204 Millionen Menschen gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 185.000 Jobsuchende weniger, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozent und liegt damit bei 4,9 Prozent. Im Jahr 2005 lag die Arbeitslosenquote noch bei über 12 Prozent. "Es ist sehr erfreulich, dass sich die gute Arbeitsmarktpolitik auch im Landkreis Harburg widerspiegelt", betont Michael Grosse-Brömer. Mit einer Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent liegt der Landkreis Harburg deutlich unter dem Bundesdurchschnitt und nähert sich der Vollbeschäftigung.
 

Die Sitzungswoche im Überblick

Sofortprogramm in der Pflege, Verbesserungen in der Rente, Entlastung von Familien, Beschleunigung beim Bau neuer Straßen, umfangreiche Hilfe für Langzeitarbeitslose, Änderungen im Asylrecht, Anpassungen von Finanzmarktgesetzen. Die Liste der in dieser Woche vom Deutschen Bundestag beschlossenen Gesetze ist lang. "Die Große Koalition liefert", betont der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Michael Grosse-Brömer. Daher wurden in dieser Sitzungswoche insgesamt gleich neun Gesetze verabschiedet. "Mit dem Rentenpaket, der Entlastung für Familien und dem Sofortprogramm in der Pflege verbessern wir ganz konkret das Leben der Menschen in Deutschland. Diesen Weg der viel beschworenen Sacharbeit werden wir auch in den kommenden Wochen und Monaten weitergehen", betont Michael Grosse-Brömer.
 
 
Welche Gesetze darüber hinaus vom Deutschen Bundestag verabschiedet  wurden, lesen Sie im Bericht des Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion.

Was sonst noch beschlossen wurde »
 

Bahnhof Hittfeld wird barrierefrei

Gute Nachrichten für alle Hittfelder. Der Bahnhof in Hittfeld wird barrierefrei. Die Kosten für den notwendigen Bau eines Aufzuges sowie für den Bau einer Rampe übernimmt der Bund. Das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in seiner Bereinigungssitzung in dieser Woche beschlossen, dies teilt der Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Harburg, Michael Grosse-Brömer, mit. Die Planungen für das Projekt werden voraussichtlich im Laufe des Jahres 2021 abgeschlossen sein.

Der Bahnhof in Hittfeld profitiert dabei vom Zukunftsinvestitionsprogramm (ZIP) des Bundes, mit dem insgesamt deutschlandweit über 118 Bahnhöfe barrierefrei ausgebaut werden. „Das ist ein guter Tag für alle Hittfelder. Mit dem Einbau des Aufzuges wird die Nutzung des Bahnhofes zukünftig Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, aber auch vielen älteren Menschen oder Eltern mit Kinderwagen nicht nur erheblich einfacher, sondern in einigen Fällen sogar erst möglich gemacht“, freut sich Michael Grosse-Brömer.

 

IGS Buchholz zu Gast im Deutschen Bundestag

 
Eine 9. Klasse der IGS Buchholz besuchte in dieser Woche im Rahmen des Schülerseminars "Dein Parlament" den Deutschen Bundestag. Ziel dieses Projektes ist es, die Arbeit des Parlamentes erfahrbar und verstehbar zu machen. Damit die Schülerinnen und Schüler den Deutschen Bundestag aber nicht nur auf dem Papier kennen lernen, konnte die 9. Klasse einen Vormittag lang das Parlament besuchen und unter anderem auch eine lebhafte Diskussion mit Michael Grosse-Brömer führen.

Interesse am Schülerseminar? »