CDU Ortsverband Hanstedt

zoomIn SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage SliderImage zoomOut

 

Nr. 37 - Ausgabe Juli 2019

Michael Grosse-Brömer
Liebe Leserinnen und Leser,

nach einer erfolgreichen öffentlichen Veranstaltung in Itzenbüttel (siehe unten), habe ich mich am Dienstagabend noch auf den Weg nach Berlin gemacht. Der Bundespräsident hatte zu einer Sondersitzung des Bundestages eingeladen.

Nachdem die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer durch den Stellvertreter des Bundespräsidenten, Bundesratspräsident Michael Müller, ernannt wurde, war zeitnah die Vereidigung vor dem Bundestag notwendig. So sieht es Artikel 64 des Grundgesetzes vor. Da zur Zeit aber keine Sitzungswochen anberaumt sind, war die Sondersitzung notwendig geworden, die am heutigen Mittwoch stattgefunden hat. Erfreut war ich darüber, dass der Deutsche Bundestag nahezu vollständig zur Vereidigung erschienen war.

Auch wenn die Berufung von Annegret Kramp-Karrenbauer für viele Beobachter überraschend kam, wird sie eine gute Ministerin sein, da bin ich mir sicher. "AKK" kann nicht nur auf vielfältige Erfahrungen in der Politik zurückblicken, sondern wird, über Parteigrenzen hinweg, auch für Ihre Kompetenz, Gradlinigkeit und Sachlichkeit geschätzt. Als Ministerpräsidentin hatte sie zudem häufig Kontakt zu Teilen der Bundeswehr.

Leider ist eine reflexartige Aufgeregtheit heute aber oftmals an der Tagesordnung, insbesondere wenn es um die Arbeit der Großen Koalition geht. Dabei ist diese besser als ihr Ruf. Wichtige Aufgaben wie die Beschlüsse zur Verbesserung der Pflege und das Migrationspaket gehen leider zur Zeit etwas unter. Das liegt zum Teil auch daran, dass die SPD zwar in der Regierung sitzt, aber letztlich versucht, gleichzeitig auch Opposition zu sein. Fest steht: Die Union hat einen Regierungsauftrag, und den wird sie weiterhin in Verantwortung für das Land ausfüllen.

Da mein Sommerurlaub regulär erst noch ansteht, habe ich die Zeit im Wahlkreis für Gespräche und Begegnungen genutzt, über die ich hier kurz berichte. Anschließend freue ich mich auf den beginnenden Familienurlaub. Ich hoffe, dass auch die Kolleginnen und Kollegen des Deutschen Bundestages erholt und gut gelaunt aus dem Urlaub zurückkommen und wir die anstehenden Aufgaben lösungsorientiert angehen.


Herzliche Grüße, Ihr

 
 

zukunftswerkstatt Buchholz

(ch) Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes zur Berufsorientierung besuchte Michael Grosse-Brömer die Buchholzer zukunftswerkstatt. Im Rahmen eines Rundgangs informierte er sich bei den rund 80 Schülerinnen und Schüler über die im laufenden Schuljahr durchgeführten Projekte.

Insgesamt fanden sich die aus 12 Schulen stammenden Schülerinnen und Schüler zu 20 Projekten zusammen, bei denen die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) im Vordergrund standen. Besondere Beachtung fanden die Projekte rund um den 3D-Druck und ein selbst konstruierter Quadrocopter.

 
 

Mitgliederversammlung CDU-Winsen

(ch) Auf Einladung der Ortsverbandsvorsitzenden Dr. Cornell Babendererde kamen die Mitglieder der CDU-Winsen in der Stadthalle zusammen.

Gemeinsam mit dem örtlichen Bundestagsabgeordneten wurden die aktuellen politischen Ereignisse in Brüssel und Berlin, aber auch die zurückliegende Bürgermeisterwahl in Winsen diskutiert.

Einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltung finden Sie auf den Internetseiten der CDU Winsen.

 
 

Große Freude in Winsen

(ch) Aus dem Programm "Soziale Integration im Quartier" erhält die Stadt Winsen Fördermittel in Höhe von 1.602.000,00€ für die Errichtung des "BegegnungsRaum Bleiche", einer 2+1-Feld-Halle, die auf dem Schulsportplatz zwischen Bleiche und Eckermannstraße entsteht. Der Bau beginnt im Oktober und soll voraussichtlich im Juni 2022 beendet sein.

Michael Grosse-Brömer ließ es sich nicht nehmen, bei der Übergabe des Förderbescheides im Rathaus anwesend zu sein und den beteiligten Akteuren für Ihren Einsatz zu danken. Gratuliert wurde dem Winsener Bürgermeister André Wiese und dem Schulleiter der Alten Stadtschule Stefan Pleß zu der erfolgreichen Bewerbung.

 
 

Mitmachgarten an der Wassermühle

(ch) Auf mehr als 2 ha entsteht jetzt der Kultur- und Mitmachgarten der Wassermühle Karoxbostel, der bis Ende 2020 fertiggestellt sein soll. An dem rund 280.000€ teuren Vorhaben beteiligen sich neben dem Verein auch die EU, der Bund, die niedersächsische Bingo-Stiftung, der Landkreis Harburg und die Gemeinde Seevetal.

Der entstehende Kulturgarten soll die einstmals vielfältige Kulturlandschaft der Gegend rund um die Wassermühle abbilden. So sollen in dem Nutzgarten alte Gemüsesorten wachsen, die nach der Ernte in der Wassermühle zubereitet werden.

Zum Baustart war auch der örtliche Bundestagsabgeordnete zusammen mit vielen anderen Vertretern des öffentlichen Lebens anwesend und informierte sich aus erster Hand bei der Vereinsvorsitzenden Emily Weede über das Projekt.

 
 

Bericht aus Berlin

(ch) Zum zweiten Mal haben die Ortsverbände Jesteburg und Buchholz ihren Abgeordneten Michael Grosse-Brömer zur Veranstaltung "Bericht aus Berlin" nach Itzenbüttel eingeladen. Der bis auf den letzten Platz gefüllte Raum des Restaurant Hof & Gut unterstrich einmal mehr, dass dieses Veranstaltungsformat bei Mitgliedern und interessierten Gästen gleichermaßen beliebt ist.